Georg Domian





Eine Zusammenstellung von

Übungen,
       Lektionen,
            Hilfengebung
                 und Unterrichtsbeispielen

Übung / Lektion:

Kruppeherein   (Travers)

Allgemeines:


    Kruppeherein auf 4 Hufschlaglinien
Die Lektion Kruppeherein ist mit dem Schulterherein - wie der Name schon andeutet - eng verbunden. Sie bildet quasi den ergänzenden Teil zum Schulterherein. Beim Kruppeherein wird ebenfalls Schenkelgehorsam, Längsbiegung, vermehrte Hankenbeugung und Lastaufnahme des inneren Hinterbeines gefördert. Der Schwerpunkt liegt jedoch in der Gymnastizierung des Lendenbereichs - dem Bewegungszentrum des Pferdes -.
Die Lektion wird normalerweise im versammelten Trab geritten. Die Vorhand des Pferdes bleibt auf dem Hufschlag und die Kruppe wird in das Bahninnere geführt. Das Pferd ist dabei in die Bewegungsrichtung gestellt und gebogen und bewegt sich auf drei bzw. vier Hufschlaglinien.

Definition: Kruppeherein ist die deutsche Bezeichnung für das in der Reitersprache sonst übliche Travers. Einige Ausbilder / Autoren sind jedoch der (nachvollziehbaren) Meinung, dass die Lektion auf drei Hufschlaglinien geritten als Kruppeherein und auf vier Hufschlaglinien als Travers bezeichnet wird. Die FN unterscheidet nicht zwischen Kruppeherein und Travers, zumal in Prüfungen die Lektion grundsätzlich nur auf vier Hufschlaglinien verlangt wird.

(detaillierte Beschreibung, Hilfengebung und Beispiele siehe:  Travers)




geeignete Hufschlagfiguren:

a)   auf geraden Linien:
1      ganze Bahn, 1. Hufschlag
2      ganze Bahn, 2. Hufschlag
6      Mittellinie
7      Viertellinie
b)   auf gebogenen Linien:
9      Zirkel
10      Zirkel verkleinern / vergrößern
16      Volten